Das Magazin der vivida bkk

An der Stelle des Kopfes ist eine Rauchwolke zu sehen. Bei Prüfungsangst schlägt er – der Blackout.Peng! Weg ist das Wissen. Woher der Blackout kommt und was dagegen hilft. © AdobeStock/Cristina-Conti

Blackout – wenn das Gehirn streikt

Schweißnasse Hände, flacher Atem: Die Aufregung vor einer Prüfung kennt jeder. Problematisch wird’s, wenn alles Gelernte plötzlich aus dem Gedächtnis verschwunden ist.

Verantwortlich für den „Blackout“ sind die Hormone, genauer gesagt: das Hormon Cortisol. Dieses wird in Stresssituationen ausgeschüttet, gibt der Muskulatur Energie – hemmt aber auch die Aktivität des Hippocampus, der im Gehirn für das Abspeichern von Informationen verantwortlich ist.
In Urzeiten sicherte diese Reaktion den Menschen das Überleben: Sie flohen vor dem Angreifer. Weil Weglaufen heute aber wenig bringt, empfehlen Fachleute gestressten Prüflingen eine entspannte Lernatmosphäre, Entspannungsübungen – und natürlich: gute Vorbereitung.

In der Ruhe liegt die Kraft – auch die der Hirnzellen. Gezielte Entspannungsübungen vor der nächsten Prüfung können also nicht schaden. Passende Online-Entspannungskurse der vivida bkk gibt es übrigens hier.

Wer seinen Kopf (freiwillig!) komplett abschalten möchte – die Traumreise macht´s möglich.
15. Dezember 2021
Psychologische Hilfe – ein Wegweiser
Mentale Gesundheit ist essenziell für unser Wohlbefinden. Psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen, fällt...
24. Dezember 2021
Weihnachtsessen ohne Food-Koma
Weihnachten und Essen – das gehört zusammen und leider lässt auch das Food-Koma nicht...

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Mit einem Klick auf senden stimmen Sie zu, dass wir Ihren Kommentar mit Ihrem Namen veröffentlichen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert. Mehr Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.